........................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

 

 

 

Kalabrien 2019

 

    T K
Montag, 15. April 2019    

Im Frühjahr 2019 stand mal wieder eine kombinierte Foto- und Mitfahrtour auf dem Programm. Als Ziel wurde dieses Mal ganz traditionell das schöne Italien ausgewählt. Wenn das Wetter mitspielen sollte (wonach es die Wochen zuvor eigentlich überhaupt nicht aussah), wollten wir uns gerne um „hässliche Kutter“ (O-Ton eines Hobbykollegen) kümmern. Die Anreise führte uns per Bahn über den Arlberg und den Brenner bis nach Bari, wo wir am Nachmittag des 15. April einen Mietwagen übernahmen.

   

Auf der Fahrt ins eigentliche Fuzzgebiet machten wir einen kurzen Halt nahe Trani um FB 8830 auf die Chips zu brennen.

X  

Nun also ab ins Zielgebiet! Im Bahnhof Ordona erwarteten wir den R 3521, der „leider“ nur aus einem Swing gebildet wurde. Ortskundige werden spätestens jetzt wissen, um was wir uns am nächsten Tag so kümmern werden… :-)

  X

Für den Gegenzug positionierten wir uns ein paar hundert Meter weiter...

X  

... und waren hoch erfreut, daß sich...

  X

... dieser als Fiat zeigte...

X  

... die Eisenbahn heißt übrigens R 3525.

  X
Dienstag, 16. April 2019    
Da (früh)morgens noch keine Güterzüge auf dem Plan standen, bezogen wir um halb8 Position nahe Roccetta S. Antonio und widmeten uns dem Regionalverkehr... X  

... Ein Swing war unterwegs als als R 3507 von Foggia nach Potenza.

  X

... Und wem...

X  
... das Brückchen mit nem Fiat besser gefällt: Voila!   X

Da uns Julien freundlicherweise (Herzlichen Dank an dieser Stelle!) mit den Güterzugfahrzeiten versorgt hatte, fuhren wir nun ans Wunschmotiv nahe Candela, wo wir auf den ersten Freighttrain warteten. Als Testobjekt musste unterdessen ALn 668 3337 als R 3511 herhalten. Nun war genug Platz auf der Strecke und auch der Fahrplan meinte, nun wäre Zeit für nen Güterzug.

X  

Und tatsächlich, fast auf die Minute pünktlich traten D345 1091 + 1121 mit ihrem E-Wagen-Güterzug auf die Bühne.

X  

Rasch wurde die Verfolgung aufgenommen und nur wenige Minuten später klickten die Kameras erneut.

  X

Der der FS-Dienstplan nun wohl eine kleine Mittagspause im Fiat-Werk vorsah, widmeten wir uns nochmals kurz dem Nahverkehr. Ein unbekannter Swing wurde als  R 3508 nahe Roccetta S. Antonio abgelichtet.

X  

Für halb12 stand abermals ein Güterzug auf dem Programm, mal schauen, ob der auch pünktlich kommt. Nahe Roccetta S. Antonio laufen die Strecken von Melfi sowie der Fiat-Anschluß zusammen. Gemeinsam mit dem alten verfallenen Bahnhofsgebäude eine durchaus hübsche Kombi!

X X

Da der Zug nicht sonderlich schnell unterwegs war, konnten wir wenige Kilometer weiter noch einen Blattschuß auf die Fiat 500X und Jeep Renegade anfertigen.

  X

Aus Melfi war in Bälde mit dem R 3512 zu rechnen, welchen wir unweit des verfallenen Bahnhofsgebäudes erwarteten...

X  

... der Triebling hörte auf den Namen ALn 668 3203.

  X

Nun sollte eigentlich wieder etwas Ruhe herrschen und wir fuhren in Richtung Candela, als uns ein Güterzug entgegenkam. Also spontan gewendet und hinterher! D345 1120 und 1025 heißen die beiden Ladies an der langen Leine Autotransportwaggons. Und besonders die zweite Maschine machte durchaus Lust auf mehr! :-)

X  

Jetzt war aber doch wieder etwas Zeit, um sich den Personenzügen zu widmen. Hier zu sehen sind zwei Fiats als R 3517 nahe Candela...

  X

... gefolgt von einem Swing aus der Gegenrichtung.

X  

Für „irgendwann nach 3“ war nun der nächste Güterzug aus dem Fiat-Werk angekündigt. Gemäß dem alten Mühldorf-Motto „Was nach hinten fährt, muß auch wieder zurückkommen!“ könnte jetzt die große Stunde der nicht nur ein bisschen versifften 1025 schlagen! Und so kam es dann auch, um kurz nach drei ging das Signal auf grün und wenig später war auch schon das Brummen der Diesel zu hören. Jetzt aber rein ins Auto und hinterher!

  X

Kurz vor Candela hatten wie den Autozug auch schon wieder eingeholt. Irgendwie hatten wir an der Siffmühle Gefallen gefunden, uns so wurde nochmals eine Verfolgung in Angriff genommen.

X  

Unweit von Ordona waren wir wieder (wenn auch nur ganz knapp) in Führung gegangen und hielten den beiden Dieselstinkern unsere Cams abermals entgegen...

  X

... jaja, Monsterweitwinkel muß man mögen. ;-)

X  
Mittwoch, 17. April 2019    

Heute wachten wir 340km südlich davon auf. Die nächsten Tage wollten wir uns den dieselbefeurten Küsten-IC von (Taranto-) Sibari nach Reggio die Calabria widmen, deren Existenz zumindest traktionstechnisch vor dem Ende steht. Auf weiten Teilen der Strecke stehen schon die Strommasten...

 Ein Blick morgens aus dem Hotelfenster offenbarte, was der Wettervogel bereits befürchtet hatte: Wolken, gegen Mittag Auflockerungen, abends schön. Also erst einmal ausschlafen, Frühstücken und ein bisschen erkunden.

   

Beim Mittags-IC 564 wollten wir unser Glück mal versuchen, nachdem es tatsächlich erste Sonnenlücken gab. Und tatsächlich, als D445 1121 nahe Ctotone um die Ecke bog…

  X

... lugte die Sonne tatsächlich durch die Wolken.

X  

Eine halbe Stunde später sollte bereits der Regio (R 22460) folgen, wir positionierten...

  X

... uns einfach mal ein paar Meter weiter oben.

X  

Manchmal können die Italiener ja auch Taktverkehr, nach dem 22460 folgte eine Stunde später der 22462, den wir nahe Botricello verhafteten. Wie unschwer zu erkennen ist, hat sich die Wolkensituation wieder etwas verschlechtert.

  X

Aus der Gegenrichtung drohte sich unterdessen bereits der IC 1549 an, sodaß wir nicht viel Zeit hatten, eine passende Stelle zu finden. Gar nicht weit von der letzten Stelle entfernt fanden wir aber etwas passendes nahe einer möglicherweise der italienischen Unterwelt zuzurechnenden Villa. D445 1056 sorgte für das Vorankommen des Intercity.

X  

Nun nahmen die Wolken endgültig überhand, sodaß fototechnisch erst drei Stunden später wieder etwas Brauchbares entstand. Für den IC 1567 von Sibari nach Reggio wählten wir den ehemaligen Bahnhof Gabella Grande aus...

  X

... nun war D445 1126 am Zug.

X  

Fernverkehrsmäßig war nun die Messe gelesen, sodaß wir noch ein bisschen den Fiats hinterherfuzzten. R 22465 in Form von ALn 663 1153 hat Crotone vor wenigen Minuten verlassen...

  X

... und wurde gleich von zwei Fotografen erwartet.

X  
Donnerstag, 18. April 2019    

Wir schreiben den 18. April 2019 und wachen in einem tollen kleinen Hotel mit Meer- und Streckenblick in Bovalino Marino auf (Aparthotel Palazzo Reginella). Da wir schon zeitig an der Strecke sein wollten (immerhin waren sich für heute alle Wetterdienste einig, daß der gelbe Planet von früh bis spät aktiv sein sollte) hat uns der Gastgeber das Frühstück als leckeres Lunchpaket hergerichtet. :-)

   

Herrlich, so muß ein kitschiger Sonnenaufgang aussehen!

 
X  

Die erste Eisenbahnaufnahme entstand dann um kurz nach sieben bei Africo, als ein unerkannter Swing unter den Fotografen hindurchdieselte.

  X

Aus der Gegenrichtung drohte sich ein Weilchen später R 3663 an, welcher...

X  

...gleich mehrfach...

  X

... fotografiert werden musste.

X  

Zwei der Fotografen hatten genug von der Postkarten-Kitsch-Fotografie und wollten endlich mal wieder Beton&Signale ablichten. Sie steuerten den Bahnhof von Bovalino an und wurden stellenmäßig auch sofort fündig (was auch kein Wunder ist, unser Hotel wird gerade vom Zug zugefahren*g*).

  X

Dem dritten Knipskasper hat es in Africo aber so gut gefallen (diese Einsamkeit da oben aufm Berg!), daß er den nun folgenden IC 564 unbedingt noch hier erlegen wollte...

X  

... während die anderen beiden in Bovalino blieben.

  X

Fernverkehrsmäßig wars nun wieder ruhig, sodaß wir uns den Regios widmeten. Hier passiert R 3665 das Örtchen Africo.

X  

Hilfe, rasende Schrankwand im Anflug! Wir befinden uns unterdessen im aufgelassenen Bahnhof Capo Soartivento.

  X

Marina di San Lorenzo war das nächste Ziel unserer Reise. Hier erwarteten wir ALn 663 1006 als R 22476.

X  

Mittags war endlich wieder Fernverkehrszeit, pünktlich dazu breitenten sich von den Bergen her wieder Queller aus. Für den D D445 mit dem IC 1542 bei Bova Marina waren sie aber keine Gefahr.

  X

Wir dieselten wieder nach Africo, hier wanderte ALn 663 1164 als R 22481 auf die Chips.

X  

Nun war Zeit für den ersten Südfahrer. Bei Palazzi hatte uns Google ein Plätzchen vorgeschlagen, was gar nicht mal so dumm aussehen sollte. Vor Ort wurde dann anhand des Trampelpfädchens schnell klar, daß wir nicht die ersten mit der Motividee waren...

  X

... D445 1141 mit dem IC 1549.

X  

Zwischenzeitlich war die Sonne so weit „rum“, daß man das Bahnhofsgebäude von Capo Soartivento samt Leuchtfeuer als motivliche Beilage für den Regionale 3689 hernehmen konnte.

  X

Es gibt wahrlich schlechtete Fuzzstellen als den Strand von Bova Marina. :-)

X  

Nachdem wir genug am Strand gechillt hatten, fuhren wir ein paar Kilometer nach Norden. So richtig die Monstermotivstelle fanden wir auf die Schnelle nicht, sodaß der R 3671 eher nordürftig verarztet werden konnte. Nicht mal für die Blumenpflege hats gereicht...

  X

... für den nächsten R 22483, der sich ebenfalls als Swing herausstellen sollte, kletterten wir noch bisschen über verlassene Pferdekoppeln, ehe ein ungetrübter Blick auf die Strecke gegeben war.

X  

Den zweiten Südfahrer hatten wir eigentlich lichttechnisch schon abgeschrieben, da er zu alledem auch noch ein paar Minuten Plus auf dem Kerbholz hatte. Überrascht waren wir dann doch, daß sich bei Marina di San Ilario noch eine Stelle fand, die durchaus vorzeigbar war.

  X
Freitag, 19. April 2019    

Wir schreiben den 19. April 2019 und wachen abermals in Bovalino Marino auf. Heute wollen wir nicht schon um 7 an der Strecke stehen, sodaß Zeit für ein gemütliches Frühstück bleibt. Irgendwann geht es dann aber doch los, wollen wir uns doch auch heute nochmals um die Küsten-IC kümmern.

   

Um 9 standen wir dann an der Strecke. Bei Roccella Ionica dieselte ALn 663 1168 als R 3664 an uns vorbei...

  X

... keine halbe Stunde später kam dann auch D445 1092 mit dem IC 564 vorgefahren.

X  

Nun fuhren wir nach Africo, wo wir einen unerkannt gebliebenen Swing als R 3666 auf die Chips brannten.

  X

Eine Stunde später sollte aus der Gegenrichtung R 3667 fahren. „Leider“ war auch dies nur ein Swing.

X  

Da sich die Stellen für den mittäglichen Nordfahrer-IC leider in Grenzen halten, versuchten wir es abermals in Bova Marina. Während Markus&Jens es sich oben auf dem Berg gemütlich machten...

  X

... wählte Martin den frontalen Blick auf D445 1086 samt verspätetem IC 1542.

X  

Der nächste Fernverkehrszug war erst in knapp zwei Stunden fällig, sodaß die Zeit für einen Proviantkauf genutzt wurde. Bei Palizzi setzten wir uns am Strand in den Schatten und „chillten“ (Nebensaison ist doch eine tolle Sache!). Ach ja, zwischendurch wurden die Cams noch geschwind ALn 663 1202 als R 22481 entgegengehalten.

  X

Geile Stelle, oder? D445 1126 wird mit dem ihrem IC 1549 in Kürze in Bova Marina einfahren.

  X

Da der nächste Bummelzug schon wieder drückte, konnten wir keine großen Sprünge mehr machen und positionierten uns einfach eine Autominute später für den R 3689 – paßt doch auch!

X  

Nachdem wir die letzten Tage doch ordentlich bei den Küsten-IC abgesahnt hatten, wollten wir am nächsten Tag die Traktionsart ändern und uns etwas um die E-Strecke bei Lamezia kümmern. Da das schon wieder eine ganze Reihe Kilometer bedeutete, beendeten wir die Session bei Bova Marina und fuhren schon mal gen Norden. Natürlich immer im Blick, daß von Sibari her früher oder später noch der InterCity kommen würde. Bei Monasterace-Stilo legten wir dann eine kurze Pause ein und fuzzten den IC 1567, welcher auf dem Weg nach Reggio di Calabria war.

X  
Samstag, 20. April 2019    

Wir schreiben den 19. April 2019 und wachen in einem kleinen Hotel mit einem erstklassigen Meerblick in San Nicola Arcella auf (wer auch mal in der Gegend ist: Villa Principe). Nachdem wir die letzten Tage bekanntlich den Dieselklängen lauschten, sollte es heute zur Abwechslung an die E-Strecke Salerno-Lamezia gehen.

   

Um 8 verließen wir das Hotel – weit mussten wir nicht fahren, lag doch das erste Wunschmotiv quasi vor der Haustüre. Kaum angekommen, wollte auch schon eine unbekannte 464 mit dem R 24027 auf die Chips...

X  

... einmal geschwind umgedreht und schon konnten die Cams FA 8342 (Reggio di Calabria – Rom) entgegengehalten werden...

  X

... gefolgt vom als R 23996.

X  

Von Norden her drohte sich nun der Sizilien-Nachtzug (ICN 35155 Mailand-Siracusa) an – eine unbekannte 402 sorgte bis Villa San Giovanni für Traktion. 

  X

Das Motiv hatten wir im Kasten, also ging es weiter nach Capo Bonifati. Hier lauerten wir unter anderem einer 464 mit dem R 24029...

X  

... FA 8347 (Rom – Reggio di Calabria)...

  X

... R 24031...

X  

... sowie dem Sizilien-IC auf (IC 1523 Rom – Palermo).

  X

Wir düsten wieder gen San Nicola Arcella...

X  

... und fuzzten FB 8863, welcher von Rom nach Reggio di Calabria unterwegs war.

  X

Auch den zweiten Sizilien-IC passten wir bei San Nicola ab.

X  

Den Rest des Nachmittags wollten wir in Cetraro verbringen, bietet sich dort doch eine recht spektakuläre Streckensicht. Zu sehen gab es hier unter anderem eine 402 mit dem IC 1514 (Siracusa – Rom)...

  X

... FA 8346...

X  

… sowie den IC 1572 (Reggio di Calabria – Rom) mit Steuerwagenschaden.

  X

 

   zur Übersicht